Microsoft SkyDrive unter Windows 7 im Windows Explorer einbinden

Microsoft hat ja schon länger das SkyDrive im Angebot. Kostenlose 25 GB Cloudspeicher für jeden (EDIT: 17.07.2012: nur noch 7 GB für Neuregistrierungen und für Leute wie mich, die vorher bereits registriert waren, aber verpennten, zu bestätigen, dass sie die 25 GB behalten wollen), der sich für eine Live ID registriert. Nutzbarkeit ist vielfältig. Wer von Haus aus viel mit Office arbeitet, für den ist das SkyDrive im Explorer unter Umständen die treffendere Wahl, als DropBox. Das Genialste an der Sache ist eigentlich, dass man seine 25/7 SkyDrive GB auch prima als Netzwerklaufwerk in den Windows Explorer nageln kann. Es gibt auch Tools, die das für einen erledigen, aber dann hat man wieder ein zusätzliches Programm auf der Platte. Wem genau das nicht in den Kram passt, kann jetzt lesen, wie es ohne Programm geht. Und keine Sorge, der Weg ist auch für Anfänger gangbar. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten sein SkyDrive in den Explorer zu bringen. Der eine Weg fügt einen Netzwerkordner, der andere ein Netzwerklaufwerk hinzu, dem dann auch ein Laufwerksbuchstabe zugeordnet werden kann. Allen Möglichkeiten vorweg geht aber das Herausfinden der SkyDrive Adresse, die man schlussendlich immer braucht, um vom Explorer auf die MS Cloud zugreifen zu können. Weiterlesen

Advertisements

Excel 2010 – Fixieren von Fensterausschnitten, um bestimmte Zeilen oder Spalten zu sperren

Wer beruflich viel mit Excel zutun hat, wird die Funktion kennen, mit der Split box Rechts oben und unten, Zeilen und Spalten zu teilen und so zwei oder mehr Bildausschnitte im Tabellenblatt überblicken zu können. Vor allem bei großen Tabellen, welche über die Ränder des Bildschirmes hinaus reichen, ist diese Funktion nützlich, wenn die Spaltenüberschrift zusehen bleiben soll.

Unter Office 2010 Produkten verbringt man ja häufig erst einmal eine bestimmte Zeit mit Suchen, denn gewöhnlich sind die Befehle alle da, nun anderswo versteckt. Meist kommt dann noch hinzu, dass man nicht einmal genau weiß, wie man den Index der MS Office Hilfe mit den richtigen Suchbegriffen füttern muss, um herauszufinden, wo sich die gesuchte Option versteckt hält.

Microsoft hat diesen Schritt ganz easy erreichbar gemacht. Nach Auswahl der zu fixierenden Spalten/Zeilen mit der Split box findet man im Menü unter Ansicht die Gruppe Fenster, unter dieser man wiederum den Befehl Fenster fixieren finden sollte. Benutzerbedingte Abweichungen der Menüoptik können vorliegen. Möchte man nun das Fenster wieder auftauen, einfach den gleichen Klickweg zurücklegen und das Fenster wieder freigeben.

Ich hoffe euch die richtige Antwort auf eure Googleanfrage gegeben zu haben. Eine weiter ausholende Anleitung findet ihr übrigens hier.