Fritzbox 3370 – hohe Zahl nicht behebbarer Fehler (CRC) unter Firmware 103.05.21

Fritzbox 3370In den letzten Monaten hatte ich es vermehrt mit verpixelten Bildern und Tonaussetzern meines IPTV zu zutun. Zuerst glaubte ich an ein Problem seitens des Receivers, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Außerdem hatte ich beim Surfen keinerlei Störungen. Lag also nahe, es auf den Receiver zu schieben. Nach einem Telefonat mit dem AVM-Service und der Telekom war man sich erstaunlicherweise jedoch einig, dass dieses Problem in der Leitung und nicht in der Fritzbox zu suchen sei. Die Technikerin an der Hotline der Telekom maß die Leitung durch, behob einige Fehler und gab mir den Rat, zusätzlich noch auf die DSL-Infos der Fritzbox zu achten. Evtl. sei es eben doch der Receiver, wenn die Statistiken der Fritzbox IO seien.
Fritzbox 3370 - nicht behebbare Fehler (CRC)
Nun, sie waren nicht. Leitung der Vermittlungsstelle zur Fritzbox quasi fehlerfrei. Fehler der Fritzbox selbst: Mehrere 10.000 nicht behebbare Fehler (CRC) in den letzten 15 Minuten. Ich stellte vorerst in der Fritzbox unter Internet/DSL-Informationen/Störsicherheit alles auf maximale Stabilität, ließ es so wochenlang laufen. Besserung. Aber keine Beseitigung.

Letztendlich setzte ich unter selbem Menüpfad den Haken bei der Option, vorige DSL Version verwenden. Mit dieser Option werden seitens der Fritzbox die DSL-Treiber einer älteren Firmware benutzt, statt die der Fritzbox 3370 - vorige DSL Version verwendenaktuellen Version. Welche ältere Version hierzu hergenommen wird, weiß ich allerdings nicht. Testhalber die Glotze eingeschaltet und siehe da: Direkt nach Reboot der Fritzbox nicht einen Fehler im Bild/Ton. Liegt also doch an der Fritzbox. Wer also selbiges Problem hat, der möge diese Funktion doch einfach einmal aktivieren. Als Kerl werde ich natürlich die Performance die Tage wieder Richtung Maximum schieben und stückweise schauen, ob sich das negativ bemerkbar macht.

Wer übrigens Firmwareupdates gerne noch als Datei auf dem PC hat, der kann sich hier die jeweils aktuelle Version herunterladen. Schätze, von dort zieht auch die Fritzbox ihre Updates, da sich immer nur die jeweils aktuelle Version in dem Ordner befindet.

Für wen die ganzen Bezeichnungen in diesen und anderen Menüs der Fritzbox übrigens böhmische Dörfer sind, der findet hier einige bebilderte Erläuterungen: Router-FAQ.de

15 Antworten zu “Fritzbox 3370 – hohe Zahl nicht behebbarer Fehler (CRC) unter Firmware 103.05.21

  1. Habe auch das Problem mit den massiven crc Fehlern auf meiner Firtzbox 3370. Ich bin zwar spektisch, dass eine ältere DSL Firmware Abhilfe schafft aber ich probier es gerade aus und geb mal Feedback. Soweit ich mitbekommen habe, ist das ein Telekomproblem bzw. ein Problem mit einem bestimmten Router (anderer Betreiber) der das Telekomnetz ins Internet routet. Das Problem ist schon seit Ende 2012 bekannt und es sollte der defekte Router Anfang 2013 ersetzt werden aber mittlerweile ist ja schon März 2013 und die CRC Fehlerspikes sind immer noch da. Das Problem mit den hohen Latzenzen hatte ich übrigens auch mit meinem alten Router (D-Link DIR 635).

    • Hallo Sebastian,

      Latenzprobleme konnte ich bei mir nicht feststellen. Auch die Störabstandsmarge war für die Verbindungsprobleme ziemlich gut.
      Ich habe übrigens vor längerem an der Telekom Hotline ähnliches erfahren, wie du hier vermutest. Es scheint nicht immer ein Problem mit den Routern der Kunden zu sein, sondern kann auch damit zusammen hängen, dass die DSL-Versionen in den Vermittlungsstellen nicht 100%ig mit den Routern der Kunden kompatibel sind. Die Frage stellt sich nur, auf wessen Seite hier Nachbesserungsbedarf besteht. Die Telekom sollte natürlich dafür sorgen, dass ihre Vermittlungsstellen möglichst auf dem aktuellsten Stand sind. Im Gegenzug kann ich aber meiner Ansicht nach auch von AVM erwarten, hier entsprechend rücksichtsvoll zu programmieren. Aber seit der letzten Firmware (kürzlich wurde ja eine neue veröffentlicht, mit der es zumindest bei mir wieder wesentlich besser läuft) hat man ja immerhin die Möglichkeit, trotz neuer Firmware eine ältere DSL-Version laufen zu lassen. Ob das natürlich immer ein Garant für eine stabile Verbindung ist, kann ich auch nicht sagen.
      Letztendlich hatte ich ja auch eher die Probleme in der Fritzbox und nicht zwischen Vermittlungsstelle und Fritzbox. Es ist also wohl eher an AVM, hier etwas zu unternehmen. Generell frage ich mich jedoch, warum das mit den Telekom Speedports nicht auftritt, mit den teuren Fritzboxen schon. (Ok, ich weiß, die Speedports sind subventioniert und an sich auch nicht günstig.)
      Wenn der ISP die Vermittlungsstellen vernachlässigt, können wir als Kunde da leider nur sehr mühsam etwas dran ändern, wie ich in diversen Foren ergoogeln konnte.

      Ich hoffe daher, bei dir stellt sich ebenfalls wieder Besserung ein!

  2. Okay, das ist interessant. Ich habe jetzt seit gut 4 Stunden eine alte DSL Firmware laufen 1.100.0.15 und hatte jetzt zweimal komplette Disconnects bzw. Timeouts. Meine AVM Firmware ist die 103.05.21; FritzOS 5.21. Also noch die alte Firmware. Ich mach mal ein Update auf 103.05.50 und berichte dann wieder.

    Also nochmal der vollständigkeit halber zusammengefasst für Leute mit ähnlichem Problem :
    AVM Firmware 103.05.21 = CRC Fehler
    -> mit alter DSL Firmware = komplette time-outs und somit disconnects.

    Firmwareupdate auf 103.05.50:
    to be continued

    • Dann drücke ich dir die Daumen und hoffe, dass es anschließend bei dir auch wieder besser läuft.

      Ich habe übrigens die DSL Version (1.100.130.20) der 103.05.50 FW laufen lassen. Die alte aus der vorigen FW Version war ja überhaupt Auslöser für meinen Blogbeitrag.
      Schade finde ich, dass AVM leider kein umfangreiches Firmwarearchiv hat. Die stellen immer nur die vor-/letzte Version online. Unter der FW vor 103.05.08 lief bei der dazugehörigen DSL Version bei mir alles tip top. Nur habe ich da leider keine Version im Netz finden können, um einen Downgrade auszuprobieren. Ab jetzt speichere ich mir jedenfalls immer jede FW auf dem Rechner ab, sobald es ein Update gibt.
      Seit dem Update konnte ich übrigens auch die Störsicherheit wieder mehr auf Performance stellen und liege wieder voll an der verfügbaren Geschwindigkeit.

      • Hallo,

        also meine Erfahrung mit der Version 103.05.50:
        alt : 103.5.21 -> crc fehler. Stromstecker ziehn brachte Besserung.
        neu: FritzFirmware 103.05.50; DSL Firmware 1.100.4.19 -> CRC Fehler fast weg. Keine kompletten Neustarts mehr notwendig. Das Problem scheint nun gelöst zu sein. Allerdings ist jetzt die DSL Verbindung auf ca. 7Mbit beschränkt. Mit der alten Firmware hatte ich noch ca. 10Mbit.

        Wie hast du die DSL Version 1.100.130.20 bekommen ? Bei mir ist 1.100.4.19 die aktuellste (Haken bei alte DSL FW ist raus).

      • Die Bandbreite geht unter Umständen nach unten, wenn die Einstellungen unter Störsicherheit eher auf maximale Stabilität eingestellt sind. Nach dem Firmwareupdate wurde da bei mir automatisch einiges anders eingestellt, als ich es vorher hatte. Ich habe dann einfach ausprobiert. Die angestrebte Störabstandsmarge sollte eigentlich immer auf max. Stabilität liegen. Das wirkt sich – jedenfalls bei mir – gar nicht auf die Bandbreite aus, wenn man den Angaben der Fritzbox glauben schenkt. Erst die beiden Einstellungen Impulsstörfestigkeit (INP) und Erkennung von Funkstörungen (RFI) machen sich negativ in der Bandbreite bemerkbar. Da wir aber über eine 50 Mbit Leitung verfügen, stören mich da 5 Mbit weniger zugunsten einer stabileren Leitung zum Glück nicht sonderlich.

        Das mit der unterschiedlichen DSL-Version kann ich mir im Übrigen auch nicht erklären. Da wäre evtl. eine Anfrage im AVM Forum sinnvoll.

        Bei mir half vorher auch immer nur ein Reset (Powerschalter, Netzstecker ziehen), die CRC Fehler temporär zu beheben. Oft kamen da auch noch PPPoE Fehler hinzu. Auch diese deuteten lt. Telekom und AVM eher auf Fehler in der Vermittlungsstelle bzw. Leitung der Telekom hin.

  3. Also jetzt läuft die Kiste ja schon länger mit der neuesten oben genannten Firmware und die CRC Fehler bleiben aus. Nachdem ich jetzt mal letztens den Stromstecker gezogen hatte ist auch die Bitrate wieder auf die 10mbit zurück. Also alles bestens !
    Danke nochmal für deine Ratschläge.

    • Ich danke dir für dein Feedback und die konstruktive Kommunikation!
      Unter anderem aus dem Grund blogge ich – zeitlich begründet leider seltener als ich gerne würde.

      Hat mich gefreut! Vielleicht liest man sich hier wieder.

  4. Hallo
    Habe auch die Fritz 3370 mit Firmware-Version: 103.05.50 , seit diesem update , bricht die Verbindung ca 4 mal am Tag ab ( DSL-Synchronisierung ) Nicht behebbare Fehler (CRC) (einige) von der FRITZ!Box , bin jetzt am überlegen die alte wieder aufzuspielen

    • @Ed:
      Kann dir nur raten, was ich im Beitrag geschrieben habe. Versuch es mal mit dem aktivieren der alten DSL-Version in den Treibern. Wenn die CRC Fehler von der Vermittlungsstelle kommen, solltest du hingegen deinen Provider kontaktieren, da der diese Fehler dann beheben können sollte. Sofern sich dort nichts tut, freundlich hartnäckig weiter dran bleiben. Schließlich bezahlst du für die Dienstleistung und kannst daher wohl auch fehlerfreie Lieferung erwarten. Nachbessern muss der Provider natürlich dürfen. :)

  5. @Peter
    Danke für die Antwort , CRC kommen von der Fritzbox , Vermittlungsstelle absolut fehlerfrei die letzten Jahre und auch jetzt mit der neuen Firmware.

    Folgende Nachricht Mail , habe ich von AVM bekommen

    Nahezu jedes Update beinhaltet auch einen neuen DSL-Treiber. Es ist
    möglich, dass ein bestimmter DSL-Treiber mit einer bestimmten
    DSL-Vermittlungsstelle nicht harmonisiert. Deswegen bietet Ihnen die
    aktuelle Firmware auch die Möglichkeit den älteren DSL-Treiber zu
    aktivieren, der bei der vorherigen Firmware aktiv war. Dies erspart auch
    einen Downgrade.

    Werde es heute oder morgen mal versuchen :)

    Gruß
    Ed

    • Ich drücke dir die Daumen, dass die DSL Treiber aus Firmware 103.05.21 bei dir wieder funktionieren! Bei mir waren sie ja leider überhaupt nicht brauchbar, weshalb ich ja auch den Beitrag hier erst verfasst habe.
      Das mit den Vermittlungsstellen hatte mir der AVM Support auch am Telefon mal gesagt.

  6. Hallo Peter
    Habe seit heute Früh 103.05.21 und keine CRC Fehler mehr ( Problem gelöst , hoffe ich mal :) lag dann doch ,bei mir an der Firmware – Treiber in Verbindung DSL-Vermittlungsstelle ) , was ich noch empfehlen kann
    http://download.avm.de/fritz.box/fritzbox.wlan_3370/x_misc/deutsch/ Recover das ist aber nicht ganz ohne , und man sollte sich sicher sein , was man da macht :) kurz auf eigene Gefahr ) mir hatte es damals geholfen ( vor ca 2 Jahren )

    Gruß
    Ed

    • Freut mich zu lesen!

      Ja, die Dateien zum Downgrade habe ich auch immer auf der Festplatte, ebenso wie die Firmwares aus dem FTP-Verzeichnis. Siehe Link im Beitrag.
      Allgemein findet man da vermutlich zu jeder Fritzbox die benötigten Dateien. Einfach im FTP-Verzeichnis nach oben springen.
      Generell tendiere ich allerdings dazu einen Downgrade zu vermeiden. Oft kommen nämlich praktische Neuerungen oder Sicherheitspatches mit Firmware, die dann mit der älteren nicht laufen.

  7. Pingback: Fritz!OS 6.51 erschienen – Fritz!Box 3370 | i can compute

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s